Eine gute Pressemitteilung – was ist das?

Stellen Sie sich vor, Sie sind Redakteur eines Fachmagazins und damit beauftragt, eingehende Pressemitteilungen im Redaktionssystem zu archivieren und später für die Veröffentlichung zu redigieren. Täglich läuft eine nette zweistellige Anzahl in Ihrem E-Mail-Account auf. Zu jeder Ausgabe müssen mehrere Dutzend Mitteilungen redigiert, das bedeutet: auf eine vorgegebene Zeichenzahl gebracht und den Sprachhausregeln angepasst werden. Außerdem müssen Fotos oder Grafiken ausgesucht und mit Bildunterschriften versehen werden. Das macht dem Redakteur mal mehr, mal weniger Arbeit. Zum Glück ist die Auswahl ja groß genug, sodass er sich im Zweifelsfall für Pressemitteilungen entscheiden kann, die ihm weniger Arbeit bereiten. Deshalb ist es ein ziemlich schlaues Konzept, dem Redakteur mit den eigenen Unternehmensmitteilungen nicht ganz so viel Aufwand zu bereiten. Wirklich, glauben Sie mir, ich weiß, wovon ich rede. Ich verfasse nicht nur Pressemitteilungen für Unternehmen, ich sitze auch auf der anderen Seite. Als Redakteur. Aus diesem Grund einige Hinweise zu Inhalt und Form.

Der Inhalt einer Pressemitteilung

Eine Veröffentlichungsgarantie gibt es nicht, die Chancen lassen sich aber erhöhen.

Die wichtigste Regel dabei: Eine Pressemitteilung ist kein Werbetext! Das sollten Sie sich verinnerlichen, ich wiederhole es gern noch mal: Eine Pressemitteilung ist kein Werbetext! Superlative, Marketing-Bullshit-Bingo-Begriffe und Phrasen haben hier nichts zu suchen. Kein „grandios“, kein „sensationell“, keine „begeisterten Kunden“, keine „hochinnovative Weltneuheit“, nicht mal ein „innovativ“. Lassen Sie es weg! Bleiben Sie sachlich.

Ebenfalls wichtig: Passen Sie die Länge des Textes der Relevanz des Inhalts an. 6000 Zeichen können für eine gute Geschichte aus Ihrem Unternehmen absolut in Ordnung sein. 6000 Zeichen darüber, dass ein neuer Vertriebsleiter im Amt ist, sind locker 4500 Zeichen zu viel. Noch eine Faustregel: Je länger ein Text, desto sinnvoller werden Zwischenüberschriften. Allerdings gilt auch hier: siehe wichtigste Regel.

Stellen Sie der Mitteilung einen Absatz voran, in dem der Inhalt umrissen wird.

 

Die Form einer Pressemitteilung

Hier können Sie dem Redakteur wirklich Zeit und Arbeit ersparen. Das geht mit einigen ganz simplen Grundregeln.

1. Verschicken Sie niemals nur ein PDF! PDFs sehen gut aus, keine Frage. Dieser Vorteil wiegt aber den Aufwand nicht auf, den der Redakteur hat, ein PDF in ein Word-Dokument umzuwandeln. Denn denken Sie daran: Sie sind nicht allein, er bekommt viele, viele Presse-Mails. Wenn Sie auf das PDF nicht verzichten wollen, read more »

Webtextphrasen

Wenn Sie Ihre Besucher garantiert langweilen wollen, dann zögern Sie nicht, folgende Phrasen auf Ihren Internetseiten zu platzieren:

Abstiegskandidat ist sicherlich „Kompetenz ist unsere Stärke”, niedliche 12000 Seiten sind kompetenzstark.
“Wir sind ein junges und innovatives Unternehmen” – das ist allerdings noch der Tabellenkeller, diese Phrase findet sich nur auf etwas mehr als 30000 Internetseiten.
Dicht gefolgt, aber immer noch im unteren Bereich findet sich „Kundenzufriedenheit an erster Stelle“. Rund 35000 Treffer finden sich, ich hielt dies immer für eine nicht erwähnenswerte Selbstverständlichkeit.
Jung und innovativ hatten wir bereits, jung und dynamisch noch nicht. So langsam nähern wir uns mit “Wir sind ein junges und dynamisches Unternehmen” der Tabellenmitte, Dynamik schlägt Innovation, knapp 100000 Jungdynamiker spuckt Google da als Treffer aus, vergleichbar mit dem VfL Wolfsburg in der Bundesliga, solides Phrasenmittelmaß.
Knapp an den Champions-League-Plätzen vorbei rauscht „unser Philosophie ist“. Selbst wenn wir mal die Treffer abziehen, die tatsächlich auf philosophische Seiten verweisen, bleibt es doch fast ein Spitzenrang, mit mehr als 400000 Treffern.
Absolut Champions-League-tauglich ist “Herzlich willkommen auf unseren Internetseiten”, mehr als 2 Millionen Treffer. An dieser Stelle der Hinweis, dass es korrekt „Herzlich willkommen“ und nicht „Herzlich Willkommen“ geschrieben wird, also mit kleinem w. Rechnet man noch die andern Varianten von „Herzlich willkommen“ hinzu, ist es der Spitzenplatz.

So aber ist die Phrasenkönigin “Ihr Erfolg ist unser Ziel”. Unglaubliche 2,3 Millionen Treffer! Leider bin ich an dieser Stelle dann aber eingeschlafen.

Ein paar Worte von Texter zu Kunde

Das Briefing

Wikipedia definiert das Briefing als Kurzeinweisung vor einem wichtigen Ereignis. Und da ein Auftrag immer auch ein wichtiges Ereignis ist, an dieser Stelle ein paar Worte.

Darüber, ob Werbetexte erfolgreich sind, entscheidet nicht nur die Fähigkeit des Texters. Mindestens ebenso wichtig ist es, dass der Kunde seine Ziele und Vorstellungen deutlich macht. Ein Auftraggeber kennt seine Zielgruppe meist besser als der Werbetexter. Der weiß, wie man die Zielgruppe gezielt anspricht. Dazu braucht er aber Informationen. Je mehr, desto besser. Der Auftraggeber weiß um seine Kompetenzen, der Werbetexter weiß, wie man diese herausstellt.

Was gehört zu einem Briefing? read more »